Der "Wissenschaftliche Arbeitskreis Intensivmedizin" ist eine Institution der "Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V."

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
Roritzerstraße 27
90419 Nürnberg
Telefon: 0049-911-933780
Telefax: 0049-911-3938195
E-Mail: dgai@dgai-ev.de
Internet: www.dgai.de


Vertretungsberechtigter Vorstand:

Präsident:  Prof. Dr. med. Bernhard:  Zwißler
Vizepräsidentin:  Prof. Dr. med. Thea Koch

Registergericht: Amtsgericht Heidelberg
Registernummer: VR 319
USt-IdNr.: DE194648693


Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 10 Absatz 3 MDStV:

1. Sprecher:  Prof. Dr. med. Gernot Marx, Aachen
2. Sprecher:  PD Dr. med. habil. Tobias Bingold, Wiesbaden
Schriftführer:  Prof. Dr. med. Björn Ellger, Dortmund


Haftungsausschluß:
Die hier vorgestellten Texte und Materialien sind zu unterschiedlichen Zeiten erstellt worden. Eine jeweilige Aktualisierung ist nicht immer gewährleistet. Verweise zu anderen Quellen, Gesetzen u.ä. können sich geändert haben. Für Angaben über Dosierungsanweisungen, Applikationsformen etc. kann keine Gewähr übernommen werden. Derartige Angaben müssen vom jeweiligen Anwender im Einzelfall anhand anderer Literaturstellen auf ihre Richtigkeit überprüft werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Urheberrecht:
Die Rechte für den Inhalt der Webseiten liegen bei den jeweiligen Autoren. Eine Verwendung oder Vervielfältigung dieser Inhalte bedarf der Zustimmung des Autors.
Bei Verlinkung von kommerziellen Anbietern müssen die Seiten des "Wissenschaftlichen Arbeitskreises Intensivmedizin" alleiniger Bestandteil des Browser-Fensters sein. Die Informationen dürfen nicht verändert oder verfälscht werden.

 

Im Interesse einer besseren Lesbarkeit wird auf dieser Homepage i.d.R. nicht ausdrücklich in geschlechtsspezifischen Personenbezeichnungen differenziert. Die gewählte männliche Form schließt stets eine adäquate weibliche Form gleichberechtigt ein.